SAISON 2018-19

CIRCUIT NATIONAL JEUNESSE

Challenge Marcus Leyer

Lucerne – Suisse

Circuit National Suisse

Catégorie cadette U17 individuel

Le 27 janvier 2019

Résultat: Suisse – U17 1er rang

PROGRAMME

Challenge Marcus Leyer

Lucerne – Suisse

Circuit National Jeunesse Suisse
Kategorien: U8 (Poussins), U10 (Pupilles), U12 (Benjamins), U14 (Minimes),
U17 (Kadetten)
Degen Einzel, Mädchen und Knaben / Épée ind. filles et garçons

Ort/Lieu:
Maihof-Turnhalle / Salle de sports Maihof
Maihofstrasse 7, 6004 Luzern

Situationsplan/Plan d’accès
http://map.search.ch/d/2jkmjg3ow?poi=-
Startgeld /

Frais d’inscription:
Fr. 25.— (€ 20.00 für ausländische Fechter / € 20.00 pour les escrimeurs étrangers)

Anmeldung / Inscription:
Online via Ophardt-System
In Ausnahmefällen (ohne Ophardt-Zugang) per E-mail: a.krieger@sunrise.ch
Anmeldeschluss/Délai d’inscription: Donnerstag/Jeudi, 23.01.2019
Später eintreffende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden/
Les inscriptions qui nous parviennent après ce délai ne seront plus
acceptées

Informations:
Maren Zutavern maren.zutavern@gmx.ch
Haftung / responsabilité:
Der Veranstalter übernimmt bei Unfällen keine Haftung.
L’organisateur ne prend pas de responsabilité en cas d’accident.

Turnierzeiten / Horaires:
Lizenzkontrolle / contrôle des licences ab/dès 08.00 h
Samstag, 26. Januar / Samedi 26 janvier 2019
U14 (Minimes):
Scratch 08:30 h – Start 09:00 h
U12 (Benjamins):
Scratch 11:30 h – Start 12:00 h

Sonntag, 27. Januar / Dimanche 27 janvier 2019
U17 (Kadetten/Cadets) :
Scratch 08:30 h – Start 09:00 h
U8 (Poussins), U10 (Pupilles):
Scratch 12:00 h – Start 12:30 h

Turniermodus/déroulement:
Reglement/règlement Criterium des Jeunes (CNJ)

Ausrüstung / Equipement:
Kleidung und Masken gemäss FIE/SFV-Vorschriften, Plastron obligatorisch /
Selon règlement FIE/FSE, le plastron est obligatoire

Juges:
ab 4 Fechter 1 Juge, ab 8 Fechter 2 Juges, ab 12 Fechter 3 Juges
Jungschiedsrichter, die Erfahrungen sammeln möchten, sind willkommen.
Entschädigung der lizenzierten Juges gemäss Richtlinien SFV. Es werden keine Spesen
vergütet. Die Juges erhalten während dem Turnier kostenlose Verpflegung.
Dès 4 escrimeurs 1 juge, dès 8 escrimeurs 2 juges, dès 12 escrimeurs 3 juges.
Des jeunes juges qui veulent faire des expériences sont bienvenus.
Rémunération des Juges licenciés selon le règlement FSE. D’autres frais ne seront pas
versés. Tous les juges peuvent se servir gratuitement au buffet.

Betreuer/Moniteurs:
Pro 4 Fechter und Klub ist nur 1 Betreuer in der Halle zugelassen. In der Halle sind nur
Turnschuhe erlaubt.
Seulement un moniteur par 4 escrimeurs est admis dans la salle de sports.

Entrée
seulement avec de souliers de gymnastique.

Publikum/publique:
Dem Publikum steht eine Tribüne zur Verfügung. Dem Publikum ist der Zutritt in die
Halle nicht erlaubt.
Pour le publique il y a une tribune à disposition. Le publique ne peut pas entrer dans la
salle de Sport.

Auszeichnungen/disctinction:
Medaillen für Platz 1 – 3 (zwei Drittplatzierte).
Spezialpreis für die beste U17 (Kadettin) gestiftet von Angela Krieger, Luzern /
Prix spécial pour la meilleure U17 (cadette) fondé par Angela Krieger, Lucerne.
U17 (Kadetten): Wanderpokal Marcus Leyrer für den besten Club.
U17 (Cadets): Challenge Marcus Leyrer pour le meilleur club.

Verpflegung/Buffet:

In der Eingangshalle /dans la salle à l’entrée

Verkaufsstand / Point de vente
Die Firma Fencing-Sports, 6345 Neuheim (ZG) (www.fencing-sports.com) ist mit
einem Verkaufsstand vor Ort.
La maison Fencing-Sports, 6345 Neuheim (ZG) (www.fencing-sports.com) se pre-
sente pendent le tournoi.

Marcus Leyrers Fechtbiographie:

Er wurde am 13. April 1929 in Österreich ge-boren. 1948 begann er mit dem Fechten in allen 3 Waffen. 15 Jahre war er Mitglied der ös-terreichischen Nationalmannschaft. 1964 focht er an der Olympiade in Tokio. Nach der Matura am akademischen Gymnasium in Graz absolvierte er das Jurastudium an der Grazer Uni-versität. Nach Abschluss seines Studiums kam er aus beruflichen Gründen nach Luzern. Nach der Weltmeisterschaft in Moskau 1966 hat er den Rücktritt aus der österreichischen Nationalmannschaft erklärt.
1967 fragte ihn der Schweizerische Fechtver-band an, ob er sich um den Schweizer Fechtnachwuchs kümmern würde. Spontan sagte er zu und betreute sofort Herrendegen und Florett Herren und Damen. Nach 10 Jahren seiner Tätigkeit konzentrierte er sich auf Herren-degen Junioren und Kadetten Das erste Turnier mit den Junioren war 1967 in Stolberg (bei Aachen, D) und das letzte 2008 in Göteborg (S).
Viele 1000 Kilometer hat er die Junioren mit dem Auto oder Minibus zu den Turnieren gefahren. 26-mal war er Delegationschef an Weltmeisterschaften, und zwar von 1969 bis 1994.
Bis zu seinem 60. Lebensjahr war er internationaler Kampfleiter im Degen und Florett. Etliche Jahre war er im Vorstand des SFV und dann in der Elitesportkommission. Jahrelang erledigte er die Kaderabrechnungen des Verbandes.Ich hatte den Wunsch, dem Nachwuchs DAS zu geben, was ich selbst früher als Fechter vermisst habe. Natürlich waren auch die Erfolge eine grosse Motivation: Neben fünf Weltmeistertiteln bei den Degenjunioren gab es viele Medaillen und Finalplätze. Die gute Zusammenarbeit mit den Nationaltrainern und dem Verband waren ein weiterer Grund für das lange Ausharren.
Nachtrag: Marcus Leyrer verstarb nach längerer Krankheit am 22. Februar 2017, 87-jährig, an seinem Wohnort in Bern.

 

Sponsors

UN GRAND MERCI A MES PARRAINS